Friedrichshain-Kreuzberg:

::digicom.work:::
Menschen mit Fluchterfahrung werden mit beruflichem Einzelcoaching, Bewerbungstraining und der Vermittlung digitaler Kompetenzen bei ihrem Berufseinstieg unterstützt.
(zur Projektbeschreibung)

Crossmedia for change
In praxisnahen Seminaren und Workshops erwerben die Teilnehmenden crossmediale Kenntnisse und lernen neues Handwerkszeug, das sie befähigt, den aktuellen Anforderungen der Medienbranche zu entsprechen. Berücksichtigt wird die Radio-, Online-Audio- und Podcast-Entwicklung mit der Erweiterung hin zum Bildjournalismus und zu den sozialen Medien.
(zur Projektbeschreibung)

Common good images - Videoworkshops für Imagefilme (abgeschlossen)
In Blockseminaren und Workshops erwarben arbeitslose aber medienaffine Jugendliche, darunter junge Gefküchtete, Kenntnisse in der Produktion einfacher Videoformate -„Imagefilme für Projekte", mit Fokus auf gemeinnützige Unternehmen.
(zur Projektbeschreibung)

Sozial 2.0 – Soziale Berufe neu entdecken!
Personen, die sich beruflich neu orientieren möchten und ein großes Interesse am pädagogischen und sozialen Berufsfeld haben, werden durch die aktive Teilnahme an digitalen Workshops, individuellen Beratungs- und Coachinggesprächen sowie durch das Absolvieren eines Praktikums auf dem Weg zum beruflichen Neustart begleitet.
(Zur Projektbeschreibung)

GUT+ II Gründerinnen und Unternehmerinnen erfolgreich im Team
GUT+ unterstützt Frauen, die beabsichtigen, zu gründen oder sich bereits im Gründungsprozess befinden sowie auf dem Markt agierende Selbständige und Unternehmerinnen. Die Teilnehmerinnen erwerben im Projekt GUT+ Kompetenzen, um erfolgreich auf dem Markt zu bestehen.
(zur Projektbeschreibung)

Sozial 2.0 - Dein Wiedereinstieg in den Sozialberuf
Das Projekt richtet sich an Personen die sich beruflich neu orientieren möchten und ein großes Interesse am pädagogischen und sozialen Berufsfeld haben.
(Zur Projektbeschreibung)


Lichtenberg:

Lichtenberger Aufsteiger*innen
Das Projekt unterstützt und begleitet Personen beim Berufs-, Wieder- oder Quereinstieg in den frühpädagogischen Bereich. Dabei richtet sich das Projekt an Personen über 25 Jahren, insbesondere an diejenigen, die sich auf einem zweiten Bildungsweg befinden, an Personen mit Migrationshintergrund sowie an Alleinerziehende.
(Zur Projektbeschreibung)

Madame digital
Frauen lernen in wechselnden Modulen verschiedene Bereiche der digitalen Arbeitswelt kennen und können in praktischen Projekten das Gelernte gleich auszuprobieren. Sie erhalten so einen Einblick in die Möglichkeiten der IT Berufswelt.
(Zur Projektbeschreibung)


Marzahn-Hellersdorf:

Bildungs- und Sprachmittler*innen
Das Projekt unterstützt und begleitet Personen mit erhöhtem Beratungsbedarf, wie zum Beispiel Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte, Eltern im Wiedereinstieg oder Alleinerziehende,  beim Berufseinstieg, Wieder- oder Quereinstieg in den frühpädagogischen Bereich. Durch die Teilnahme an Workshops und individuellen Beratungen und durch das Absolvieren eines Praktikums werden Kompetenzen erweitert, Fragen beantwortet und der Weg in die Arbeit begleitet.
(Zur Projektbeschreibung)

Kompetenz-Radar Marzahn-Hellersdorf
Geflüchtete Männer zwischen 20 und 60 Jahren erhalten die Möglichkeit, durch mehr Kontakt mit deutschsprachigen Menschen innerhalb des Bezirks sprachliche Defizite abzubauen und ein Gefühl von "Ankommen" zu entwickeln. Das Projekt bietet den Teilnehmer darüber hinaus die Möglichkeit, handwerkliche bzw. pädagogische Kompetenzen ausbauen.
(Zur Projektbeschreibung)


Neukölln:

„CARE - beruflicher Einstieg für Zugewanderte in Neukölln und interkulturelle Öffnung des Gesundheitswesens“
Menschen mit Migrationsgeschichte werden über die Vielfalt der Gesundheitsberufe informiert, um den drohenden Pflegenotstand entgegenzuwirken und die interkulturelle Öffnung der Gesundheitsangebote zu fördern. Die Teilnehmer*innen wird der Einstieg in eine sinnstiftende, erwerbssichernde Beschäftigung ermöglicht.
(zur Projektbeschreibung)

MUT_RAUM – Mut und Raum für Deinen Weg
Das Projekt fördert die Chancengleichheit und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von zugewanderten Frauen*. Anhand sich ergänzender Methoden und Aktivitäten werden die Beschäftigungsfähigkeit und die soziale Integration der Teilnehmerinnen erhöht, indem ihr Selbstbewusstsein durch die Vermittlung von Kompetenzen und die Förderung von privaten und beruflichen Netzwerken gestärkt wird.
(Zur Projektbeschreibung)


Spandau:

Kinderheld*innen für Spandau
Das Projekt unterstützt und begleitet Personen beim Berufseinstieg, Wieder- oder Quereinstieg in den frühpädagogischen Bereich. Durch die Teilnahme an Workshops, individuellen Beratungen und durch das Absolvieren eines Praktikums in einer Spandauer Kita werden Kompetenzen erweitert, Fragen beantwortet und der Weg in die Arbeit begleitet.
(Zur Projektbeschreibung)


Tempelhof-Schöneberg:

Culture Lab - Experimentelles Design als Weg der Inklusion und Beschäftigung in der Kulturwirtschaft Berlins (abgeschlossen)
Ziel des Projektes war es, eine breite Gruppe arbeits- und erwerbsloser Menschen über das künstlerische und schöpferische Schaffen zu aktivieren und an den ersten Arbeitsmarkt heranzuführen. Vermittelt wurden Inhalte in den Bereichen Bildende Kunst, Design, visuelle und digitale Kommunikation, dazu Einblicke in die Welt der Kreativwirtschaft, der Werbung, der Magazine, der Verlags- und Redaktionsarbeit, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Webdesign.
(Zur Projektbeschreibung)

ALMA – Abwechslungsreich lernen, miteinander arbeiten
Das Modellprojekt kombiniert den Erwerb von Grundbildung, Schreib- und Lesekompetenzen mit der Durchführung berufspraktischer Projekte. Es richtet sich an erwachsene funktionale Analphabet*innen, die ihre Lese- und Schreibfähigkeiten verbessern und dies mit der Durchführung berufspraktischer Projekte ergänzen möchten.
(zur Projektbeschreibung)

Zukunft mit IT – moderne Berufe in Technik und IT entdecken
Die Teilnehmenden erhalten Grundlagen aus den Berufsfeldern Elektrotechnik, Computer gestütztes Design (CAD) und 3D-Druck sowie Programmieren, die in selbstständigen Projektarbeiten vertieft werden. Von ersten Anwendungen bekannter Programmiersprachen über die Messung von Umweltdaten sowie eigene 3D-Druck-Anfertigungen, probieren die Teilnehmenden eine Bandbreite an innovativen Techniken aus.
(Zur Projektbeschreibung)


Steglitz-Zehlendorf:

Neustart Pflege – Berufliche Orientierung und Weiterbildung für die Berufsbilder Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Handwerk
Nichterwerbstätige, insbesondere Migrant*innen und Geflüchtete, bilden sich in den Berufsfeldern Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft weiter und absolvieren ein Praktikum in einer Pflegeeinrichtung in Steglitz-Zehlendorf.
(Zur Projektbeschreibung)

Elternclub - gemeinsam aktiv
Arbeitssuchende Eltern, insbesondere (alleinerziehende) Frauen mit Migrationsgeschichte stärken ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen für die Berufswelt sowie die aktive Vernetzung mit sozialen, kulturellen und weiterbildenden Angeboten im Bezirk. Ziel ist eine Erstorientierung für die Rückkehr auf den Arbeitsmarkt.
(zur Projektbeschreibung)


Treptow-Köpenick:

Elternstark – Zurück in den Beruf
Das Projekt unterstützt Eltern dabei, nach einer längeren Auszeit ihren Weg zurück in die Erwerbstätigkeit zu finden. Durch Workshops und Praktika werden Berührungsängste abgebaut und Anknüpfungspunkte für den beruflichen Wiedereinstieg bzw. für eine Neuorientierung geschaffen.
(zur Projektbeschreibung)


Mitte:

Im Rampenlicht zum Neuanfang
Das Projekt richtet sich an Menschen zwischen 35-60 Jahren, die aufgrund beruflicher und persönlicher Hemmnisse aber auch räumlicher Mobilitätseinschränkungen von einer gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Isolation betroffen sind und an Selbstwert sowie ihrer Fähigkeit zur Selbstpräsentation verloren haben. Theaterarbeit, Sprach- und Stimmtraining fördern einen selbstbewussten Auftritt der Teilnehmer*innen, ihre Ausdrucksfähigkeit und Selbstwertgefühl.  Begleitende Workshops zur Förderung der Schlüsselkompetenzen, ein persönliches Jobcoaching sowie ein vierwöchiges Integrationspraktikum unterstützen den Übergang in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.
(Zur Projektbeschreibung)

HoGa Next – Mit Virtual Reality & berufsfeldorientierten Rollenspielen für Berufe in Hotel & Gastronomie begeistern
Das Projekt unterstützt Menschen beim (Wieder)Einstieg ins Arbeitsleben, die Interesse an Berufen der Hotellerie und Gastronomie haben. Dank Virtual Reality und Rollenspielen wird im Kurs sehr praxisorientiert und interaktiv gearbeitet. Die Teilnehmenden erhalten einen umfassenden Überblick über die Branche, Berufe sowie Ausbildungsmöglichkeiten rund um Gastronomie und Hotellerie. Außerdem lernen sie, eigene Stärken, Schwächen und Interessen zu erkennen und diese zu erweitern bzw. damit besser umzugehen. Während des Praktikums lernen die Teilnehmenden den Berufsalltag hautnah kennen. Der Kurs startet digital. Wenn möglich, findet das Modul „Kompetenzen Stärken in Rollenspielen“ vor Ort statt, unter Berücksichtigung der Hygiene-Maßnahmen. Falls ein Praktikum im pandemiebedingt nicht möglich ist, kann es später nachgeholt werden.
(Zur Projektbeschreibung)


Reinickendor
f:

ProLern - Projekte, lesen und lernen
Zielgruppe des Projektes sind erwachsene gering literalisierte Menschen, die ihre schriftsprachlichen und Lesekompetenzen verbessern und gleichzeitig ihre Berufsorientierung ausbauen wollen. Das  Angebot ist besonders an Personen mit Hörschädigung ausgerichtet. Ziel ist der Ausbau der Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe und somit die Verringerung von Ausgrenzung und Diskriminierung. Das Modellprojekt kombiniert dazu den individuell abgestimmten Erwerb von Schreib- und Lesekompetenzen mit der Durchführung berufspraktischer Projekte.
(Zur Projektbeschreibung)

Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas (abgeschlossen)
Quereinsteigende aus anderen Berufszweigen erhielten die Möglichkeit, in den Erzieher*innenberuf zu wechseln. So wurde eine neue Interessengruppe für den Beruf gewonnen und dem Arbeitskräftemangel in diesem Bereich entgegengewirkt. Zielgruppe des Projekts waren auch besonders die Männer, als Vorbilder für Kinder und Jugendliche genauso wichtig wie Frauen. Im Projekt wurden Hindernisse, die dazu führen, dass Männer diesen Beruf nicht wählen, erkannt und beseitigt. Geschlechter-Vorurteile zu erkennen und zu überwinden sowie eine Sensibilisierung für die Vielschichtigkeit von Menschen und deren Geschlechter war (und ist) Inhalt der Ausbildung.
(Zur Projektbeschreibung)

. . . . .

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Ebenso zeigen wir externe Inhalte von Twitter. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies oder externe Inhalte von Twitter zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.