Der Europäische Sozialfonds (ESF) wird auch künftig als "ESF Plus" wichtigstes Finanzierungs- und damit auch Förderinstrument der EU für Investitionen in Menschen sein. Für die ESF Plus-Förderung des Bundes werden insgesamt rund 2,2 Mrd. Euro an europäischen Mitteln zur Verfügung stehen.

Hauptziel des ESF Plus ist es, zu einem sozialeren Europa beizutragen und die Europäische Säule sozialer Rechte in die Praxis umzusetzen. Der ESF investiert vor Ort in Maßnahmen, um Menschen bei der Bewältigung wirtschaftlicher und sozialer Herausforderungen zu unterstützen. In der Förderperiode 2021-2027 wird der neue ESF Plus noch stärker auf den Gedanken eines sozialeren Europas ausgerichtet und den bisherigen ESF, den bisherigen Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP), die Jugendbeschäftigungsinitiative (YEI) und die Maßnahmen für Beschäftigung und soziale Innovation (ESF Plus direkt Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)) unter einem Dach zusammenfassen.

Inhaltlich soll der ESF Plus insbesondere

  • die Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung, allgemeine und berufliche Bildung,
  • aktive Inklusion,
  • die sozioökonomische Integration von Drittstaatsangehörigen,
  • den gleichberechtigten Zugang zu hochwertigen Sozialschutzsystemen,
  • die soziale Integration von Benachteiligten und die am stärksten benachteiligten Personen

fördern.

Im Rahmen des ESF Plus sind für einige neue Programme bereits Aufrufe veröffentlicht worden (zu den Aufrufen hier)

Mehr Informationen zum ESF plus :https://www.esf.de/portal/DE/ESF-Plus-2021-2027/inhalt.html

Der ESF ist das umfangreichste beschäftigungspolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er wurde 1957 mit Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ins Leben gerufen und zielt darauf ab, durch Ausbildung und Qualifizierung die Beschäftigungschancen, insbesondere benachteiligter Personengruppen zu verbessern und soziale Ausgrenzung und Diskriminierung zu bekämpfen.

Von Unternehmen, Beschäftigten und Existenzgründern über Jugendliche bis hin zu Migranten, Langzeitarbeitslosen und sozialen Randgruppen wie Asylsuchenden oder Obdachlosen können die verschiedensten Zielgruppen vom ESF profitieren.


Publikationen zum ESF allgemein und zum Thema Soziales Europa auf http://www.esf.de/portal/DE/Startseite/inhalt.html

Zum ESF-Durchführungsbericht 2017 - Bürgerinformation und Jahresbericht: http://www.esf.de/portal/SharedDocs/Publikationen/37918_buergerinfo_durchfuehrungsbericht_2017.html


ACHTUNG: Seit Herbst 2014 werden Aufrufe und Ausschreibungen im Rahmen der neuen ESF-Bundesprogramme veröffentlicht. Siehe hierzu Punkt: Aktuelle Aufrufe und Ausschreibungen

Weiterlesen...

Vernetzung und soziale Innovationen in Europa, eine stärkere Fokussierung auf die Strategie Europa 2020, Ergebnisorientierung und Bürokratieabbau – das waren die Themen der Auftaktkonferenz zum Europäischen Sozialfonds (ESF), die am 6. und 7. Februar 2014 in Brüssel stattfand. Die Plenarsitzungen der Konferenz, in denen Vertreter der  Kommission und der Mitgliedstaaten, der Sozialpartner und NGO über die Zukunft des ESF diskutierten, konnten per Videostream live mitverfolgt werden.

Weiterlesen...

Berliner Wirtschaftsgespräche (BWG) vom 10.03.2014: Wie umgehen mit gekürzten Mitteln und gestrafften Programmen? Lösungen werden in der transnationalen Zusammenarbeit, einer strategischen Auswahl der Förderinstrumente und der kreativen Nutzung von Kofinanzierungsmöglichkeiten gesehen. Hoffnung liegt außerdem auf einer möglichen Ausweitung von Pauschalen in der ESF-Förderperiode 2014-2020.

Weiterlesen...

In diesem Papier gibt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Referat „Europäische Strukturfondsförderung“ einen Überblick über den strategischen Ansatz von ESF und EFRE, die Schnittstellen und den gemeinsamen strategischen Rahmen der beiden Programme.

Weiterlesen...
. . . . .

ESF-Programme des Bundes

Berliner ESF: Förderinstrumente und Ansprechpartner

Förder-News der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit

#ESF-Programme Lokales Soziales Kapital (LSK) und Partnerschaft - Entwicklung- Beschäftigung (PEB)

EFRE-Programm Wirtschaftsdienliche Maßnahmen (WDM)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Ebenso zeigen wir externe Inhalte von Twitter. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies oder externe Inhalte mit Verbindung zu Twitter zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.