Potentiale, Planspiele, Praxis – P3!

Betriebserkundungen gehören zum festen Bestandteil der Berufsorientierung. Im Idealfall bieten sie praxisnahe Einblicke in die Arbeitswelt und unterstützen Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen Berufswahlentscheidung. Allerdings unterliegen die Erkundungen oft einer hohen Schwankungsbreite in Qualität und Mehrwert. „Um das Angebot einer Betriebserkundung umfänglich nutzen zu können, sollten die Besuchergruppen und die Betriebe gut vorbereitet werden, um sich an bestimmten betrieblichen Fachthemen in Sprache und Fachniveau gewinnbringend begegnen zu können“, erklärt René Mühlroth, Vorstandsmitglied des Netzwerks Großbeerenstraße. Deswegen hat das über 60 Unternehmen umfassende Netzwerk des Gewerbe- und Industriegebietes in der Berliner Großbeerenstraße das Projekt „Potentiale, Planspiele, Praxis – P3!“ ins Leben gerufen.

Betriebserkundungen gehören zum festen Bestandteil der Berufsorientierung. Im Idealfall bieten sie praxisnahe Einblicke in die Arbeitswelt und unterstützen Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen Berufswahlentscheidung. Allerdings unterliegen die Erkundungen oft einer hohen Schwankungsbreite in Qualität und Mehrwert. „Um das Angebot einer Betriebserkundung umfänglich nutzen zu können, sollten die Besuchergruppen und die Betriebe gut vorbereitet werden, um sich an bestimmten betrieblichen Fachthemen in Sprache und Fachniveau gewinnbringend begegnen zu können“, erklärt René Mühlroth, Vorstandsmitglied des Netzwerks Großbeerenstraße. Deswegen hat das über 60 Unternehmen umfassende Netzwerk des Gewerbe- und Industriegebietes in der Berliner Großbeerenstraße das Projekt „Potentiale, Planspiele, Praxis – P3!“ ins Leben gerufen.

Projektlaufzeit

01.09.2016 – 28.02.2019

Förderlinie

Die Berliner Wirtschaft finanziert Projekte der beruflichen und akademischen Bildung und des Wissenstransfers sowie der Integration von Flüchtlingen in den Ausbildungsplätze- und Arbeitsmarkt. POTENTIALE, PLANSPIELE, PRAXIS - P3 wurde in der zweiten Förderperiode aus einer Vielzahl eingereichter Projektideen als eines der wirtschaftsgeförderten Bildungsprojekte ausgewählt.

Projektziele

Ziel war es mit P3! Zwischen 07/2016 u. 02/2019 mit 400 SchülerInnen in NG qualitativ hochwertige Betriebserkundungen umzusetzen. Um die hierfür notwendigen interessenorientierten u. potentialangepassten SchülerInnen-Gruppen zusammenzustellen wurde eine systematischen Potentialanalyse umgesetzt.

Die Selbsteinschätzung der SchülerInnen wurde über das online Testverfahren des Geva-Instituts realisiert. Hier konnte bedarfsgerecht aus einer Reihe von aufeinander aufbauenden Testangeboten bis zur konkreten Berufseignung differenziert diagnostiziert werden. Die Fremdeinschätzung hinsichtlich individueller Schülerpotentiale wurde durch ein entsprechendes Assessment mit komplexen Gruppenübungsaufgaben gewonnen. Beide Ergebnisse wurden in individuellen Auswertungsgesprächen mit konkreten Vereinbarungen für die nächsten Schritte zum Übergang in Ausbildung/Studium besprochen. Die Ergebnisse wurde genutzt, um die entsprechenden Besuchergruppen passgenau zu bilden.

Die fachliche Vorbereitung der Betriebserkundungen wurden Branchenübergreifend durch didaktische jahrgangsangepasste Planspiele realisiert, die wichtige grundsätzlichen berufsübergreifende Methoden u. Arbeitsweltzusammenhänge zum Gegenstand haben, die unabhängig vom Berufsbild in jeder dualen Berufsausbildung Gegenstand sind. Hierzu zählen betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge, die den Erfolg eines Unternehmens bestimmen. Methodische Ansätze wie Prozessmanagement u. Projektmanagement wurden mit den Planspielen Kugelschreiberfabrik u. Wasser marsch! zielgruppengerecht angegangen. Bei der Umsetzung wurde rekursiv auf die Ergebnisse der Potentialanalyse u. des Assessment hinsichtlich ihrer Zielvereinbarungen auch mit Blick auf die individuelle Potentialausschöpfung der SchülerInnen u. den Übergang ins Arbeitsleben immer wieder Bezug genommen.

Wichtige u. grundlegende Begriffe der Planspiele wurden in den Betriebserkundungen aufgegriffen u. „Wiederentdeckt“ u. aktiv abgeglichen zwischen Planspiel u. betrieblicher Praxis.

Projektbausteine

Potentialanalyse
Planspiele abgestimmt auf Betriebserkundungen
Betriebserkundungen abgestimmt auf Planspiele

Kooperationen und Netzwerke

Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße
Netzwerk Technologiepark Humboldthain
Netzwerk Moabit

Projektentwicklung während der Lockdown-Einschränkungen

P3 kann auch vollständig online umgesetzt werden, daher keine Einschränkungen

Projektergebnisse - Produkte und Angebote

P3 wird im Netzwerk Großbeerenstraße gesteuert über den Netzwerkarbeitskreis Personal & Ausbildung und der Fachkräfte Allianz über den Förderzeitraum hinaus mindestens jährlich regelmäßig umgesetzt.

Verstetigung und Transfer

P3 wird durch den Projekttransfer zusätzlich im Netzwerk Technologiepark Humboldthain sowie im Netzwerk Moabit über die Fachkräfte Allianz mit dem Netzwerk Großbeerenstraße über den Förderzeitraum hinaus mindestens jährlich regelmäßig umgesetzt.

Kontakt

Netzwerk Großbeerenstraße
Vorstandsmitglied, Sprecher des Arbeitskreis Personal & Ausbildung
René Mühlroth
0160 9035 84 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Ebenso zeigen wir externe Inhalte von Twitter. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies oder externe Inhalte von Twitter zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.