Gute Praxis vorstellen

 
 


"Soziale Innovationen" bezeichnet neue Ideen, Ansätze und Dienstleistungen, mit denen gesellschaftliche Probleme besser bewältigt werden können als dies bisher möglich ist. Erreicht werden soll diese durch ein Zusammenwirken öffentlicher wie auch privater Akteure und der Zivilgesellschaft.

Zu unserer Tagung: Soziale Innovationen in Metropolregionen: Stockholm, Berlin, Wien (Ergebnisse und Best Practice)


Zum Thema "EU- Aktivitäten zur Erhöhung der Innovationen in Europa" - What the Commission does on social innovation: http://ec.europa.eu/growth/industry/innovation/policy/social_en


EU-Handbuch Soziale Innovationen

Die Kluft zwischen Arm und Reich hat sich durch die Wirtschafts- und Finanzkrise weiter auseinanderentwickelt. Zwar gibt es Zeichen für einen wirtschaftlichen Wiederaufschwung, doch kann eine dauerhafte Stärkung der wirtschaftlichen Strukturen in Europa nur erreicht werden, wenn sich die sozialen Bedingungen ebenfalls verbessern. Geschieht dies nicht, drohen soziale Schieflagen das Wachstum zu gefährden.

Der "EU Guide to Social Innovation" der Europäischen Kommission erläutert die Rolle von sozialer Innovation in der Kohäsionspolitik, definiert das Konzept, Akteure und Beteiligte, stellt Best Practice Beispiele sowie praktische Handlungshinweise für Entscheidungsträger vor.

Das Handbuch ist bisher nur auf Englisch verfügbar.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (EU Guide to Social Innovation.pdf)EU Guide to Social Innovation.pdf[ ]4948 kB
Aktuelle Seite: Start Themen Soziale Innovationen